reineHaut_ganz.jpg

ENDLICH REINE HAUT

Eine reine Haut kann wirklich einfach sein.

Hierfür haben wir Ihnen auf dieser Seite die passenden Behandlungsmöglichkeiten zusammengestellt.

Hydrabeauty_halb.jpg

AQUADERMABRASION

Aquadermabrasion für jeden Hauttyp.

Faltenunterspritzung.jpg

CINETIC

Ultraschall und LED Licht.

microdermabrasion_halb.jpg

MICRODERMABRASION

"Porentief rein" und gleichzeitige Hautverjüngung.

IPL-LICHTBEHANDLUNG

IPL Lichtimpuls steht für "intense pulsed light" und kann zwischenzeitlich als Weiterentwicklung der klassischen Laserbehandlung bezeichnet werden. Die Blitzlampentechnik gilt derzeit als die fortschrittlichste Art, Hautprobleme, Falten und unerwünschten Haarwuchs zu bekämpfen.

Rosacea.jpg

AKNEBEHANDLUNG MIT LICHTTHERAPIE

Reinigung - Enzympeeling - kleine Ausreinigung - Detox control Maske - antibakterielles und entzündungshemmendes IPL-Licht


ca. 60 Min. | € 79,95

ZUSATZHINWEISE

WAS IST AKNE

Akne ist eine Erkrankung des Talgdrüsenfollikels in Verbindung mit einer gesteigerten Sebumproduktion und Verhornungsstörung am Follikel. Durch eine mikrobielle Überbesiedlung kommt es schließlich zur Immunantwort mit Entzündungen.

 

URSACHEN

Akne ist eine Folge von androgener (männlicher) Hormonüberproduktion. Hierfür gibt es verschiedene Ursachen:

  • Genetische Veranlagung
     

  • Hormonelle Veränderungen
     

  • prämenstruelle Akne, Pille, Schwangerschaft etc.
    Die Einnahme der Anti-Babypille gaukelt dem Körper eine hormonelle „Scheinwelt“ vor. Das hormonelle Gleichgewicht muss nach dem Absetzen der Pille erst wieder gefunden werden.
    V.a. in den Wechseljahren führt der Progesteronmangel, der auf eine eingeschränkte Eierstockfunktion zurückzuführen ist, zu einer gesteigerten Androgenproduktion.
     

  • Externe Einflüsse, z. B. Chlor, Zigarettenkonsum, Haarstyling-Produkte, „falsches“ Make-up etc.
     

  • Lebensmittelunverträglichkeit, z. B. Jod
     

  • Psychologische Faktoren, z. B. Stress
     

  • Medikamente, u.a.
    Cortison, Vitamin B, Hefetabletten, Anti-Epileptikum, Hormone, Steroide, Anabolika, lithiumhaltige Medikamente, Anti-Depressiva
     

  • Ernährung
    Lebensmittel mit hohem glykämischen Index führen zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel und somit einer Insulinüberproduktion. In Folge dessen kommt es zur Hormonüberproduktion, chronischen Entzündungen und verstärkter Zellteilung durch sogenannte Wachstumsfaktoren.
    Milchprodukte enthalten Hormone/Wachstumsfaktoren. Auch dies führt zu übermäßiger Zellteilung, starker Talgproduktion und Verhornungsstörungen.
    Ausgewogenes Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 (3:1), da das Omega 6-Abbauprodukt Arachidonsäure Entzündungen begünstigt
     

  • Ausleitungsorgane (Niere, Leber, Darm) sind überfordert durch schlechte Ernährung, Zigarettenkonsum, Alkohol und mangelnde Bewegung. Dadurch fallen mehr Toxine, Stoffwechselendprodukte und Säuren an, als die Ausleitungsorgane ausscheiden können. Die Ausleitung findet notwendigerweise über die Haut statt.
     

  • Eine veränderte Darmflora bedingt durch Stress und ungesunde Ernährung/ Lebensweise verursacht eine durchlässige Darmschleimhaut und somit eine Überhandnahme von Toxinen, die über die Haut ausgeschieden werden.

 

 

MASSNAHMEN FÜR EINE GANZHEITLICHE THERAPIE

  • Hormonelles Gleichgewicht  wiederherstellen:
    Lebensmittel vermeiden, die Blutzuckerspiegel ansteigen lassen
    kohlenhydrat- und zuckerreiche Lebensmittel
     Kaffee/ koffeeinhaltige Getränke weglassen

    Milchprodukte meiden
    Schweinefleisch meiden (Arachidonsäure)
     
  • Ausleitungsorgane entlasten:
    Kräutertees trinken, sie fördern die Ausleitung von Schlacken über Nieren/Darm

    Tägliche Ballaststoffmenge erhöhen, z.B. Flohsamenschalenpulver, Leinsamen, Kokosmehl
     
  • Aufbau der Darmflora und Sanierung des Verdauungssystems (durch Entschlackungskur, Darmreinigung)
     

  • Entzündungen reduzieren:
    Einnahme hochwertiger Antioxidantien: OPC (Traubenkernextrakt), Astaxanthin
    Hochwertige  Fette/Öle mit entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren verwenden (z.B. Lein-/Hanföl)
     

  • Für ausreichend Vit.A im Körper sorgen (Karotten, Kürbis, Beeren, grünes Blattgemüse), da Zink + Vit.A Mangel Akne auslösen kann
     

  • Problematik Antibiotika und „Meister Propper“ bedenken
    Antibiotika und Vitamin A-Derivate bekämpfen lediglich das Symptombild, nicht die  Ursachen
    Nebenwirkungen bedenken!!!
    Herkömmliche Akneprodukte oft alkoholhaltig/ viel zu stark -> Haut wird massiv ausgetrocknet (Feuchtigkeit) -> Teufelskreislauf beginnt aufgrund vermehrter Sebumproduktion
     

  • Stattdessen individuell zusammengestellte Pflege verwenden, um Verhornung zu minimieren, Neuropeptide,  5-alpha-Reductase und Talgproduktion zu hemmen, Unreinheiten vorzubeugen und intensiv zu durchfeuchten
     

  • Immer ölfreien UV Schutz tragen - idealerweise mit melaninhemmender Wirkung, damit aus „roten Flecken“ keine Pigmentflecken werden

LEBENSMITTEL, DIE AKNE BEKÄMPFEN

  • Lein-/Walnussöl (Omega 3)

  • Hanf- /Chiasamenöl (Omega 3)

  • Chiasaamen (Omega 3)

  • Avocado (Omega 3)

  • Spinat/ Kürbis (Omega 3)

  • Nahrungsergänzung Mikroalgen (Omega 3)

  • Kräutertees (Entgiftung)

  • Flohsamenschalenpulver (Entgiftung)

reineHaut1.jpg

Hautzustand vor Therapiebeginn

reineHaut2.jpg

Hautzustand nach 4 Wochen.

Individuell zusammengestellte Behandlung und Heimpflegekonzept.

Im Anschluss sollte Mikrodermabrasion zur Narbenbekämpfung gemacht werden.

reineHaut3.jpg

Hautzustand vor Therapiebeginn

reineHaut4.jpg

Hautzustand nach 4 Wochen.

Individuell zusammengestellte Behandlung und Heimpflegekonzept.

Im Anschluss sollte Mikrodermabrasion zur Narbenbekämpfung gemacht werden.

reineHaut5.jpg

Hautzustand vor Therapiebeginn

reineHaut6.jpg

Hautzustand nach 4 Wochen.

Individuell zusammengestellte Behandlung und Heimpflegekonzept.

Im Anschluss sollte Mikrodermabrasion zur Narbenbekämpfung gemacht werden.